Seven Bridges
____________
Joe

S e v e n     w h a t ?

Es war einer dieser Abende an denen ich die Highway No 1 runterfuhr – irgendwo zwischen Schneppenhausen und Kranichstein. Die Sonne ging im Westen unter. Im Radio spielten Sie gerade „I fuck like a beast“ von WASP. Ich dachte mir: „Oh Mann, was für ein Krach! Da leg´ ich mir doch lieber die „Seven Bridges“ CD ein, die ist doch wesentlich entspannender.“

Die 4 haben ihren Namen wohl von dem gleichnamigen „Eagles“ Klassiker „7 Bridges Road“ – demzufolge bildet die Musik der Eagles auch Ihr gemeinsames Fundament. Die Songs waren dann auch von mehrstimmigen Gesang geprägt – die Eagles Nummern wie „Tequila Sunrise“ einfach klasse gesungen! Eine spezielle Version von „Bad moon rising“ und „Wonderful tonight“ machten mir richtig gute Laune.

Als ich die Ortseinfahrt „Wixhausen“ passierte, lachte ich mich hinein und dachte noch „Welche arme Sau wohnt denn hier...?“, als ich sogleich von einem Mörder-Gitarrenriff ermahnt wurde, auf die Straße zu achten. Als ob der Gitarrist...

Ich hatte das Dach von meinem 49er Mustang Cabrio noch immer offen und es wurde langsam frisch, als „Jenny, Jenny, Dreams are ten a penny“ durch die Anlage röhrte – „Schau an“, dachte ich, „die guten alten 70er - abwechslungsreich.“ Der Wechsel von Akustik zu E-Gitarre und beides miteinander – sehr schön! Mit „I can´t get enough“ rumsten Drums und Bass mal richtig los und weil ich das super gespielte Gitarrensolo mitpfiff, verpasste ich die Ausfahrt Neu-Isenburg. Egal – hör ich mir noch einmal „Dead Flowers“ an – sehr schöne Version zwischen Stones und G`n R und sehr cool gesungen.

Mit „I can see clearly now“ stellte ich den Motor ab – die Sonne war inzwischen untergegangen und ich war zu hause. Die CD ließ ich stecken – für morgen.

Der eine Gitarrist schien aus dem Rock Lager zu kommen, die 3 anderen aus der Oldie- und Country-Ecke – eine gute und kreative Mischung. Allesamt erfahrene Hasen – besonders der Drummer und der Bassist - so zwischen Mitte 40 und... das will keiner wissen.

Mann hört eben, wenn´s passt.